Ausbildungsstart bei Dietze + Schell

Beim Maschinen- und Anlagenbauer Dietze+Schell konnten Anfang September drei neue Auszubildende begrüßt werden. Nach einem abwechslungsreichen Einstieg mit Betriebsrundgang, Sicherheitsunterweisung und gemeinsamem Mittagessen führte der Weg für die beiden angehenden Industriemechaniker in die betriebseigene Lehrwerkstatt. Der zukünftige Technische Produktdesigner durfte seinen Arbeitsplatz in der Abteilung Konstruktion beziehen. Gleich in der ersten Woche gab es ein Highlight, für alle Auszubildenden. Deutschlands beste Gedächtnistrainerin, Laila Matejka, kam zu Besuch und bescherte den Auszubildenden einen unvergesslichen Tag mit ihrem Training „Megagedächtnis“ zum „richtigen“ Lernen. Mit dem neuen Ausbildungsjahr wird die Ausbildungswerkstatt zudem in Kürze mit einer neuen CNC-gesteuerten Fräsmaschine ausgestattet werden.

Dietze+Schell hat sich als Technologie- und Marktführer bei der Entwicklung und Herstellung von Präzisionsspulmaschinen und Veredelungsanlagen in zahlreichen Industrien weltweit etabliert. Den hohen Stellenwert der eigenen Ausbildung unterstreicht Geschäftsführer Rainer Landwehr: „Für uns hat Ausbildung ein klares Ziel: Wir machen unsere Azubis in ihrem Beruf so fit, dass wir ihnen eine langfristige Perspektive bei uns anbieten können. Über die Hälfte unserer Mitarbeiter hat auch bei Dietze + Schell die Ausbildung absolviert.“

In den nächsten dreieinhalb Jahren werden die zukünftigen Fachkräfte von ihren Ausbildern Christoph Bayer und Alexander Skibbe individuell gefördert und gefordert. Neben der praktischen Ausbildung, Abteilungsdurchlauf und Berufsschulbesuch steht auch innerbetrieblicher Unterricht auf dem Programm. So erhalten die Nachwuchskräfte eine optimale Vorbereitung auf Ihren Beruf.

Diese Website nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu „Datenschutzhinweis“. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Ja, einverstanden“.

Datenschutz
Ok, verstanden