Persönliche Gesundheitskarte für die Mitarbeiter

Als erster Arbeitgeber in der Stadt Coburg bietet Dietze+Schell ihren Mitarbeitern eine persönliche Gesundheitskarte in Kooperation mit der Initiative – Gesunder Betrieb (i-gb) an. „Mit der i-gb Card erhalten unsere Mitarbeiter mit einem einfachen System und minimalen administrativen Aufwand Zugang zu vielfältigen Leistungen aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung“, so Rainer Landwehr, Geschäftsführer der Dietze & Schell Maschinenfabrik. Im Rahmen des zunächst auf ein Jahr angelegten Pilotprojektes sollen die Mitarbeiter dabei unterstützt werden, „ihre Gesundheit zu verbessern und damit ihre Leistungsfähigkeit und Motivation zu erhalten oder zu steigern“

Mit der i-gb Card können die Mitarbeiter kostenfrei oder vergünstigt die Leistungen und Angebote der 350 Aktionspartner im Raum Franken nutzen. Dazu gehören zahlreiche Schwimmbäder, Fitnessstudios, Physiotherapiezentren sowie alle Thermen in Oberfranken. Durch eine exklusive Kooperation zwischen der Initiative – Gesunder Betrieb und der AOK Bayern unterstützt auch die Gesundheitskasse die Gesundheit der Mitarbeiter zusätzlich, indem AOK Bayern-Versicherte neben den vom Betrieb zur Verfügung gestellten Aktivitäten noch eine Aktivität im Quartal zusätzlich erhalten.

„Ich war schon zweimal im Aquaria. Einfach die Karte beim Eintritt scannen lassen und Schwimmen gehen. Hat wirklich sehr gut geklappt.“, lobt Timo Geldner aus der Abteilung Qualitätsmanagement das Angebot. Auch im Fitnessstudio funktioniert die Abwicklung reibungslos, „als ich im Sportland in Dörfles die Gesundheitskarte gezückt habe, wusste der Mitarbeiter sofort Bescheid. Eine klasse Sache“, bestätigt der Mitarbeiter. Dass die Mitarbeiter ihre Gesundheitskarte individuell und ortsunabhängig nutzen können, freut auch Kerstin Eyermann, Zentrallager: „Ich nutze meine Gesundheitskarte in der ThermeNatur Bad Rodach. Ich finde es sehr gut, dass Dietze+Schell etwas für die Gesundheit der Mitarbeiter tut. Und das Gute dabei, ich suche mir selber aus, wann ich wo aktiv werde.“

Nach der Einführung zum 1. November fallen die ersten Einschätzungen äußerst positiv aus: „Wir wollen unseren Mitarbeitern damit etwas Gutes tun und freuen uns, dass bereits jeder dritte Mitarbeiter die i-gb Card hat und somit gesundheitlich aktiv geworden ist“, erklärt Linda Halb, Personalreferentin bei Dietze+Schell, zum erfolgreichen Projektstart. Der Betriebsratsvorsitzende Patrick Jahn stimmt ihr dabei zu: „Das freiwillige und flexibel nutzbare Programm stößt bei den Mitarbeitern auf sehr positive Resonanz und wird gerne in Anspruch genommen.“ Durch den innovativen Ansatz des Gesundheitsnetzwerkes können viele Mitarbeiter dazu animiert werden, gesundheitlich aktiv zu werden. Das Angebot zur Firmenfitness ist daher für Unternehmen aller Branchen und Größenordnungen ideal geeignet.

Diese Website nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu „Datenschutzhinweis“. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte „Ja, einverstanden“.

Datenschutz
Ok, verstanden