DS 373 Spinnkuchenwickler

Der Spinnkuchenwickler DS 373 dient zum kontinuierlichen Abzug von Glas- oder Basaltfasern aus Düsenleisten (Bushing). Die Fasern werden zu Spinnkuchen mit Sattel oder Trapezform gewickelt.
Er ist dazu mit zwei Spuldornen ausgestattet, zwischen denen ein automatischer Spulenwechsel inklusive der Fadenübergabe stattfindet.
Zum Verlegen der Faserstränge rotiert der fest angebrachte Flyer über dem changierenden Spuldorn. Durch diese Bewegungsaufteilung erreicht man eine bessere Produktqualität durch geringere Ablenkung der gespulten Faserstränge (kleineres Fadendreieck).
Durch dieses Spulprinzip kommt man mit weniger Fadenumlenkpunkten aus, wodurch geringere Fadenspannungen auftreten. Damit ist dieser Prozess vor allem bei sehr kleinen Titern von sehr großem Vorteil.
Die Maschine wurde für den Dauerbetrieb in einem Umfeld mit starker Verschmutzung entwickelt. Auf einem Spuldorn können 1 bis 4 Spinnkuchen gleichzeitig gefertigt werden.
Die fertigen Spinnkuchen können dann mit dem integrierten Spulenabschieber vom Spuldorn abgenommen werden.

Ausstattung der Basisvariante:

  • Intuitive Maschineneinstellung über Touchpanel durch eine visualisierte Programmführung.
  • Präzise, elektronisch geregelte Verkreuzung für ein gute Eignung der Spulen zur Hochfrequenztrocknung.
  • Programmierbares Wickeln von Schutzlagen.
  • Automatische Reinigung der Maschinenkomponenten durch diverse Sprüheinrichtungen.